Entstehung des KSC Germania 1896

Kurzübersicht der Entstehung.

Das Kegeln wurde urkundlich als Volksspiel das erste Mal im Jahre “1157“ erwähnt.
                      
So alt ist der heutige KSC Germania 1896 noch nicht, aber wie die Zahl im Clubnamen
vermuten lässt, aus dem vorletzten Jahrhundert.
Im Mai des Jahres 1896 setzten sich die Bäckermeister: Cotta, Busse, Kießling, Jaensch,
Zimmer und Kolbe zusammen und gründeten den Bäckermeister-Kegel-Club "Radau".
Am Anfang ging es nur um Gemütlichkeit, Essen und Trinken.
Die jüngeren Kegler wollten den Sport aber mehr in den Vordergrund stellen und so
traten die Kegler dem Verein der Kegler von Spandau und Umgebung 1930 bei.

Durch den Eintritt vieler Kegler, die nicht im Bäckerhandwerk tätig waren, aber gute
Kegler waren, blieben die Erfolge nicht aus. Es wurden mehrere Mannschafts- u. Einzeltitel
gewonnen und das nicht nur auf Berliner- sondern auf Deutscher Ebene.

Jetzt mußte aber der Name des Club’s salonfähig gemacht werden. Nach großen Diskussionen
Wurde jetzt aus dem „Radau" im Jahre 1973 der "KSK Germania 1896".
     
Die Erfolge des Club’s wurden aber fortgesetzt, in Bäckermeisterschaft, sowie im freien
Wettbewerb, bis hin zur Landesliga wurden Einzel- und Mannschaftstitel errungen. 

1986 wurde ein Vereinswimpel erstellt. Leider mit einem Druckfehler statt "KSK Germania 1896" stand geschrieben "KSC Germania 1896". Da es aber nicht weiter störte, heist seit diesem Zeitpunkt der Verein "KSC Germania 1896".
                   
Wegen schrumpfender Mitgliederzahlen ist im Jahr 2001 der KSC Germania 1896 mit dem VKC 21 eine Spielgemeinschaft eingegangen.Vortan nannten sie sich SpG VKC21/KSC Germania 1896. Drei Jahre später 2004 ist der Kegelclub FE 27 Spandau der Spielgemeinschaft beigetreten. Im Jahr 2013 entschloss sich der KSC Germania 1896 der Spielgemeinschaft SpG VKC21/KSC Germania 1896/FE27 Spandau auszutreten um wieder ein eigenständiger Verein zu sein
Seit dem 30.04.2013 ist der KSC Germania 1896 nun wieder ein eigenständiger Verein.
Obwohl die Mitgliederzahl sehr geschrumpft ist, sind heute noch alle mit dem gleichen
Ehrgeiz dabei, um die Tradition des „KSC Germania 1896“ hochzuhalten.

Unsere Trikotfarben sind:



Ein Dank an unsere Sponsoren: